Fähre "Frieda"

 

Biographie eines Schiffes

 

 

 

Die Fähre „Frieda“ ( ehemals "Niederpoyritz" ) wurde 1986 auf der „Schiffswerft Laubegast“ in Dresden, damals für die Verkehrsbetriebe der Stadt Dresden ( heute DVB AG ), gebaut. Das Fährschiff war das  letzte modifizierte Schiff aus einer Schweiß - / Nietkonstruktion mit anderem Motor, anderer Toilette der neun Fährschiffe der umfassenden Serie vom Typ "Scharfenberg" ( Neubauten ).

 

Das Typschiff war das Fährmotorschifff "Silberpfeil" für die Gemeinde "Scharfenberg".

 

Die FMS "Niederpoyritz" wurde auf allen Fährstellen der Dresdner Verkehrsbetriebe eingesetzt.

 

Im Oktober 2012 erwarb die Nordstern Reederei Brandenburg das Fährschiff mit dem perspektivischen Einsatz als Fährboot auf Brandenburg`s Havel.

 

 

 

Technische Daten des Schiffes

 

Schiffskörper

 

Baujahr: 1986

 

Bauort: Dresden

 

Bauwerft: Schiffswerft Laubegast in Dresden

 

Länge: 14,25 m

 

Breite: 03,32 m

 

Tiefgang: 0,75 m

 

 

 

Antrieb

 

1986 - Dieselmotor IFA Multicar  30 PS

1999 - Dieselmotor Deutz           44 PS

 

    NORDSTERN Reederei

Telefon:     03381.226960

Telefax:     03381.226961

Funk:         0172.3117868

 

              Email:

info@nordstern-reederei.de

Unsere Fahrpläne

Unsere News

Pressebeitrag MAZ Nr. 79
Pressebeitrag MAZ Nr. 79

Unser Gästebuch

Unser Versprechen

Besucherzaehler